Die belüftete Verkleidung wurde unter Einsatz der Granitech-Technologie mit eigens für die Projektmerkmale entworfenen Profilen entwickelt und sieht die Herstellung im Werk von Zellen zur Verminderung der Montagezeiten auf der Baustelle vor. Die Elemente der belüfteten Verkleidung aus HILITE-Platten werden zur Anfertigung einer Verkleidungszelle an die Systemprofile montiert, die mechanisch mit den daneben liegenden Zellen verbunden werden kann und eine Kontinuität der anzufertigen Wand gewährleistet.
Das Zellenverkleidungssystem zeichnet sich aus durch:
- die Vorbereitung der Komponenten in kontrollierter Umgebung,
- die Kontinuität der Montagearbeiten und eine nicht durch Witterungseinflüsse beeinflusste Produktivität,
- die Verminderung des Bedarfs an Arbeitskräften und/oder der Installationszeit der Teile auf der Baustelle (normalerweise ohne Einsatz von Gerüsten),
- Arbeiten auf der Baustelle, die auf die Anbringung bereits fertiger Zellen beschränkt sind, mit entsprechender Verminderung evtl. Probleme während der Installation.
Die Herstellung im Werk gewährleistet außerdem eine optimale Ausführung und Kontrolle der Versiegelungen. Die hergestellten Zellen werden unter Einhaltung einer festgelegten Reihenfolge in entsprechenden Behältern verpackt, die durch die Anforderungen der Baustelle und der Montage bestimmt wird, und anbaufertig direkt auf der Baustelle ausgeliefert werden.
Das Verkleidungssystem beinhaltet Paneele aus HILITE-Platten, eine Zellenstruktur mit Tragrahmen, Verankerungsbügel, eine Dämmschicht (falls gewünscht) und Zubehörteile. Die Struktur der Zelle besteht aus entsprechenden Segmenten aus stranggepresstem Aluminium, die zur Erzielung der notwendigen Modularität der Rahmen zusammengebaut werden. Die Zellen sind selbsttragend und werden durch einen Verbindungsmechanismus an der Struktur und an der Wand des Gebäudes verankert, der aus Hohlräumen in den Profilen und Bügeln aus Aluminium und/oder verzinktem Stahl besteht, die ihrerseits über Halfeneisen oder Dübel miteinander verbunden sind. Die Verankerungsbügel verfügen über Ösen und Komponenten zur Regelung der Position der einzelnen Zellen gemäß der drei Raumachsen und gleichen auf diese Weise evtl. Konstruktionstoleranzen der Tragstruktur innerhalb der festgelegten Grenzen aus.
Die Verbindungen zwischen den verschiedenen Zellen und der Zusammenbau der einzelnen Komponenten wurden so ausgelegt, dass die unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Elemente durch den Einsatz von Ösenelementen und Reibungsschutztrennern aufgefangen werden. In der Anfangsphase des Projektes kann das Design der Profilverbindungen und der Bügelgruppe verändert werden zur Erhöhung der Toleranzgrenzen und zur Anpassung an die vom Verkleidungssystem aufnehmbaren Bewegungen der Gebäudestruktur, mit einer entsprechenden Vergrößerung der Umfangsfugen der Zelle.
Die Lasten und Belastungen der Zelle (Eigengewicht, Windschübe und andere Servicelasten) werden durch die Elemente der Verkleidung auf die Querträger, Träger und über die Bügel auf die Struktur übertragen. Der Rahmen der Zelle bildet den Sitz zur Aufnahme oder Strukturverklebung der Verkleidungselemente aus Feinsteinzeug, die mit Hilfe entsprechender Trenndichtungen und Strukturversiegelungen positioniert werden.
Spezifische Lippendichtungen werden in der Nähe der Außenflächen der Verkleidungselemente zur Schaffung einer Teilabdichtung gegen Luft und Wasser angebracht und verhindern das Eindringen von Wasser in den Belüftungszwischenraum.
Die Belüftung des Zwischenraums zwischen der Außenwandfläche und der mit Isoliermaterial gedämmten Mauerstruktur des Gebäudes wird durch den Schornsteineffekt garantiert, der durch die Bewegung der Luft über die Zuleitungsöffnungen an der unteren Seite des Fassadensystems in Richtung der entsprechenden Öffnungen unter der Abdeckung erzeugt wird. Die unteren Öffnungen ermöglichen gleichzeitig das Abfließen evtl.
Regenwassers aus dem Zwischenraum. Die Belüftung des Zwischenraums ermöglicht die kontinuierliche Beseitigung der eventuell dort vorhandenen Feuchtigkeit, so dass der Dämmstoff in einem optimalen Zustand bleibt.
Die das System vervollständigende Dämmschicht ist von der Zelle getrennt an der hinteren Wand befestigt.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere
Cookie Policy