SEZIONI. Italienische Architektur für die Göttliche Komödie

SpazioFMG per l’Architettura, die Ausstellungsgalerie der Marken FMG Fabbrica Marmi e Graniti und Iris Ceramica, eröffnet die AusstellungSezioni. L’Architettura italiana per la Divina Commedia” (Sektionen. Die italienische Architektur für die Göttliche Komödie) und lädt dazu 70 italienische Autoren unterschiedlicher Generationen ein, um das symbolische und erzählerische Universum des Danteschen Werks zu interpretieren. 

Die von Luca Molinari in Zusammenarbeit mit Chiara Ingrosso kuratierte Ausstellung eröffnet am Donnerstag, den 14. Dezember und bestätigt den Ruf der Mailänder Galerie, sich mit den verschiedenen Welten konfrontieren zu wollen, die mit der Architektur verbunden sind und dabei auch über den rein gestalterischen Rahmen hinauszuschauen. 

SpazioFMG per l’Architettura, die Galerie und Showroom der Marken Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti beendet das Jahr 2017 unter der Wiederaufnahme des Themas der großen Gemeinschaftsausstellungen, deren neueste “Controcampo | Gli Architetti italiani ci mettono la faccia.”, im Dezember 2016 war.

Am Donnerstag, den 14. Dezember 2017 um 18.30 Uhr eröffnet in der Mailänder Galerie die Gemeinschaftsausstellung “Sezioni. L’Architettura italiana per la Divina Commedia” (Sektionen. Die italienische Architektur für die Göttliche Komödie), bei der 70 Autoren unterschiedlicher Generationen der italienischen Gegenwartsarchitektur involviert sind und ihre visuelle Interpretation der literarischen Phantasiewelt von Dante geben. Die Themen sind nach den Sektionen der Göttlichen Komödie benannt, bzw. Hölle, Fegefeuer und Paradies.

Nachdem sich über Jahrhunderte Künstler und Illustratoren mit den drei Welten beschäftigt haben, die in der Göttlichen Komödie erzählt werden und so dieses symbolische und erzählerische Universum anhand von Bildern darstellten, die die Metapher des Turms von Babel und der Himmelsstadt aufnahmen, so bestand im 20. Jahrhundert nur wenig Interesse und Mut, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.
Die einzige und bedeutende Ausnahme ist das Danteum von Giuseppe Terragni der als erster versucht hat der Arbeit des florentinischen Dichters eine physische und räumliche Form zu geben.

So wurde beschlossen, dieses Thema wieder in den Vordergrund zu stellen und anhand einer Ausstellung Planer und Designer einzuladen, eine persönliche optische und schriftliche Interpretation des bedeutendsten poetischen Werks in italienischer Sprache zu liefern.

“Mit der Ausstellung “Sezioni” wollten wir die Hauptdarsteller der italienischen Architektur in eine sehr ungewöhnliche Herausforderung involvieren, die interessante und überraschende Ergebnisse hervorgebracht hat.

Wir haben Autoren von höchster Güte und unterschiedlicher Generationen eingeladen, den Abschnitt der Göttlichen Komödie neu zu zeichnen. Wir wollten einen ungewöhnlichen Forschungsraum definieren, der weit über die traditionellen Grenzen der Gestaltung hinausgeht. Wir denken, dass diese Ausstellung eine wichtige Gelegenheit ist um nicht nur die Aktualität von Dante in der italienischen Kultur zu behaupten, sondern vor allen Dingen die Architekturdebatte anhand eines wichtigen und fruchtbringenden Vergleichs mit den anderen Wissensbereichen zu animieren”.

Luca Molinari, der wissenschaftlicher Kurator der Galerie, erläutert so die Ausstellung, die bis zum 23. Februar 2018 besichtigt werden kann.

Anlässlich der Ausstellung “Sezioni” wird der Open space von Spazio FMG  in drei Räumlichkeiten aufgeteilt: die Gestaltung nach dem Entwurf und koordiniert von Alessandro Benetti und Federica Rasenti wird das Publikum auf dieser Entdeckungsreise der grafischen Darstellungen begleiten.

Im ersten Raum, den man durch die Schaufenster der Galerie gut sehen kann, haben die Besucher die Möglichkeit, eine wertvolle Kopie der Göttlichen Komödie mit den Radierungen von Gustave Doré durchzublättern.

Der zweite Raum ist den Wörtern gewidmet: auf 9 Podesten, die aus den großen Platten MaxFine Citystone Grey von FMG realisiert wurden, sind ebenso viele Tablets verfügbar, als digitale Unterstützung für das Lesen einer Auswahl von Zitaten aus der Göttlichen Komödie, ausgesucht von Prof. Riccardo Buscagli, emeritierter Professor für italienische Literatur an der Universität von Florenz; diese Extrakte wechseln ab mit Texten, die von den an der Ausstellung teilnehmenden Autoren geschrieben wurden und deren Werke erläutern.

Am Ende des Weges kann man die Bilder als Ganzes sowie die Details der 70 Zeichnungen betrachten, die in Dauerschleife in einer Diaschau gezeigt werden und den Besucher mit Verweisen auf Dante's Werk empfangen.

Es werden auch die Originalzeichnungen von 4 berühmten Meistern der italienischen Architektur ausgestellt: Aimaro Isola, Ugo La Pietra, Maurizio Navone und Franco Purini.

“Sezioni”, die in den Räumlichkeiten der Mailänder Galerie und Showroom von Iris Ceramica e FMG organisiert wird, ist die Vorpremiere einer umfassenderen Ausstellung, die 2018 in der Reggia von Caserta unter der Leitung von Luca Molinari zu sehen ist. Dort werden alle 70 Zeichnungen mit großformatigen Drucken und Originalen zu sehen sein.

www.spaziofmg.com

Vorpremiere der Ausstellung, die 2018 in der Reggia di Caserta gezeigt wird

VERNISSAGE

Donnerstag, den 14. Dezember 2017

18.30 Uhr

EINTRITT FREI

www.spaziofmg.com

AUSSTELLUNG

14. Dezember 2017 – 23. Februar 2018

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Freitag 16.00 - 19.30

mit Führungen durch die

Redaktion von Floornature.com.

Nach Terminabsprache für Gruppen von mindestens 5 Personen. Bitte eine Mail senden an paolo@floornature.com.

Die Gruppen werden durch die Redaktion von Floornature.com geführt.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere
Cookie Policy