THE ARCHITECTS SERIES - A DOCUMENTARY ON: WEISS/MANFREDI



Mit Beginn des neuen Jahres erzählt The Architects Series weiterhin die Geschichte der einflussreichsten Architekturbüros der internationalen Szene. Am 21. Februar 2019 wird in SpazioFMG für Architektur der Protagonist WEISS/MANFREDI sein, ein Büro, das in New York von Marion Weiss und Michael Manfredi gegründet wurde, ein Paar in Arbeit und Leben.
Die beiden Gründer, die bei der Eröffnung anwesend sind, begleiten die Vorführung von "The Architects Series - A documentary on: WEISS/MANFREDI" mit dem Vortrag "Lines of Movement", der sich auf die Überzeugungen und Prinzipien konzentriert, auf denen der Gestaltungsansatz des Büros basiert.

 

2019 beginnt mit einem neuen Termin von The Architects Series, dem von The Plan kuratierten Ausstellungsformat, das seit 2018 die Veranstaltungen der Mailänder Galerie der Marken Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti belebt. Die Premiere am 21. Februar ist WEISS/MANFREDI Architecture/Landscape/Urbanism gewidmet, das 1989 in New York von Marion Weiss und Michael Manfredi gegründet wurde, einem Paar in Arbeit und Leben. Eine fruchtbare Zusammenarbeit, die auf dem Wunsch basiert, eine einheitliche Vision zwischen verschiedenen Disziplinen zu geben, die in der Lage sind, die genaue Identität eines Ortes zu beschreiben und seine Stärken und Schwächen zu erfassen.

 

Nach der besonderen Vision des Büros sollte die Architektur tatsächlich an jedem Bauwerk interessiert sein; die betonten disziplinären Unterschiede zwischen Architektur, Kunst, Ökologie, Landschaftsarchitektur, Ingenieurwesen und Stadtplanung schränken den Stand der Architekturgestaltung zu sehr ein und schließen neue Paradigmen für zeitgenössische Umgebungen aus. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Gründern begann gerade mit dem Wunsch, eine so begrenzte Vision in Frage zu stellen: Die Forschung wird so zur Möglichkeit, sowohl physisch als auch disziplinär ein größeres Gebiet zu betrachten, um ihr kreatives Potenzial auszudrücken.

In dem Bewusstsein, dass ein Projekt nie mit einer tabula rasa beginnt, nähern sich Marion und Michael jedem Kontext als einem neuen architektonischen Kapitel voller Möglichkeiten, in dem sie sich mit neuen Chancen, neuen Visionen und Szenarien einfügen können. Jedes Projekt, unabhängig von der Größe, ist ein fruchtbarer Ort, um die Fähigkeit einer breiteren Definition von Gestaltung zu testen und sich eine kritische Praxis vorzustellen, die ein aktives Instrument bei der Prägung der zeitgenössischen Kultur ist.

Einige der wichtigsten Referenzen, der höchste Ausdruck ihrer Arbeitsweise und ihrer persönlichen Vision, sind der Olympic Sculpture Park in Seattle - ein Projekt, das darauf zielt, einen Teil der verlassenen und kontaminierten Stadt zusammenzufügen und verbessern, das Besucherzentrum des Botanischen Gartens Brooklyn - wo die Verschmelzung von Architektur und Landschaft mit gewundenen und fließenden Formen erreicht wird - das Nanotechnologiezentrum der University of Pennsylvania in Philadelphia - das eine Interaktion zwischen der akademischen Welt und der Stadt vorschlägt - das Tata Innovationszentrum, das Roosevelt Island als Symbol für das internationale Prestige von Cornell Tech neu definiert, und das jüngste Projekt, Hunter's Point South Waterfront Park, ein neues Modell für Küstenresilienz und soziales Leben in Städten.

Die besonderen Erkenntnisse haben es WEISS/MANFREDI ermöglicht, eine herausragende Position unter den Architekturbüros einzunehmen, die sich mit der Neudefinition des Verhältnisses zwischen Bau, Landschaft, Infrastruktur und Kunst beschäftigen: Die Architectural League of New York zitierte sie als eine der "aufstrebenden Stimmen" auf der internationalen Szene und das Büro erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Tau Sigma Delta Gold Medaille, die New York AIA Gold Medaille, den Academy Award in Architecture von der American Academy of Arts and Letters und den National Design Award for Architecture vom Cooper Hewitt Smithsonian Design Museum.

Michael Manfredi und Marion Weiss begleiten die Projektion von “The Architects Series
- A documentary on: WEISS/MANFREDI” mit der Lecture “Lines of Movement”.
Das Gespräch wird sich mit den Themen befassen, die die immersive Installation gleichen Namens inspiriert haben, die anlässlich der 16. Internationalen Architekturausstellung in Venedig entstand.
"Lines of Movement" wird auch der Ausgangspunkt sein, um die Bedingungen des zeitgenössischen Designs in einem Jahrhundert vorzustellen und zu untersuchen, in dem wir mit begrenzten Ressourcen konfrontiert sind und in dem die Architektur sich den Herausforderungen des Klimawandels und der sozialen Isolation stellen muss.

www.spaziofmg.com

 

---> Sie müssen Ihre Anwesenheit bestätigen, indem Sie sich unter dem folgenden Link EventBrite registrieren:

https://www.eventbrite.com/e/biglietti-the-architects-series-a-documentary-on-weissmanfredi-55631168322?aff=iris

 

Die Teilnahme an der Konferenz über die gesamte Dauer ermöglicht es den anwesenden Architekten, 2 professionelle Ausbildungspunkte zu erwerben.

 

Opening:
21. Februar 2019

18.30 / Vorführung:
The Architects Series – A documentary on:  WEISS/MANFREDI

19.00 / Lecture: “Lines of Movement”
Michael Manfredi und Marion Weiss

 

 

SpazioFMG per l’Architettura
via Bergognone 27, Mailand
(Zone Tortona - U-Bahn M2)

Die Ausstellung:
21. Februar 2019 22.März 2019

Öffnungszeiten:
Vom 21. Februar bis zum 15. März
Immer Donnerstags und Freitags: 16.00 – 19.00

21.-22. März 2019

von 16:00 bis 19:00 nur nach Terminvereinbarung

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere
Cookie Policy