Die Verlegung

Das perfekte Gelingen eines Bodenbelags von Iris Ceramica hängt außer von den technischen und ästhetischen Materialeigenschaften auch von einer Reihe anderer Faktoren ab: Untergrund, Bindeschicht, Dehnungsfugen. Diese bilden ein regelrechtes Fußbodensystem. Nur durch eine fachgerechte Verlegung kann daher ein optimales Endergebnis erzielt werden.
Die Verlegung sollte vorzugsweise mit Klebstoffen erfolgen, und es wird angeraten, die Angaben des jeweiligen Herstellers genau zu befolgen Bei Platten von mehr als 16 cm2 Größe und in Räumen mit hoher Begehungsfrequenz empfiehlt sich die Verlegung an doppelter Ausbreitung.
Bei Dekoren mit Einsätzen aus kostbarem Material wird angeraten, die auf den Verpackungen angegebenen Anweisungen zu lesen.
Um die Materialeigenschaften am besten zur Geltung zu bringen, wird empfohlen, während der Verlegung vor Ort die folgenden Hinweise zu befolgen:

• Legen Sie einige Fliesen (mind. 3 m²) auf dem Boden aus, um die Gesamtwirkung zu testen. Entnehmen Sie das Material aus verschiedenen Kartons.
• Legen Sie das Material vor dem Verlegen nicht in Wasser.
• Beim herkömmlichen Verlegesystem klopfen Sie das Material, bis alle Hohlräume bzw. Luftblasen aus dem Mörtel entwichen sind und der flüssige Zement aus den Fugen tritt.
• Vor allem bei polierten Oberflächenausführungen vermeiden Sie, den Schnittverlauf an der zu verlegenden Materialoberfläche mit Bleistift oder Filzstift aufzuzeichnen.
• Warten Sie 48-72 Stunden ab, bevor Sie den Fußboden der normalen Begehungsfrequenz aussetzen.

Verarbeitung

Schnitt

Verwenden Sie hierzu geeignete und professionelle Werkzeuge, deren Schnittfähigkeit regelmäßig überprüft werden müssen, und tauschen Sie bei Bedarf die Verschleißteile aus. Um einen präzisen Schnitt zu erhalten, nehmen Sie einen traditionellen Fliesenschneider zur Hand, wobei zuvor der Zustand des Rädchens überprüft werden muss. Bei runden Schnitten muss die zuvor realisierte Schablone auf den betroffenen Abschnitt gelegt werden, um somit den auszuführenden Schnitt mit dem Bleistift aufzuzeichnen. Setzen Sie diesen Vorgang mit einer Flex, die mit einer Diamantscheibe ausgestattet ist, fort, ohne beim Schneiden übermäßigen Druck auszuüben.


Bohrung

Hierzu muss ein Fräser mit Wasserstrahl oder eine Flex mit Diamantscheiben und durchlaufender Krone für Feinsteinzeug und Granit verwendet werden. Nachdem Sie mit dem Bleistift das Quadrat, in den das Loch gebohrt werden soll, auf der Rückseite der Fliese aufgezeichnet haben, beginnen Sie mit dem Schnitt, wobei Sie mit der Flex senkrechte und diagonale Einschnitte und dann konzentrisch nach außen hin verlaufende Kreise ziehen. Wenn sich die Dicke des zentralen Lochs stark vermindert hat, drehen Sie die Fliese um und öffnen Sie das Loch durch leichtes Klopfen. Zur Ausführung von Löchern an Verkleidungen müssen eine Bohrmaschine und Diamantbohrer für Granit verwendet werden, wobei darauf geachtet werden muss, diese während ihrer Verwendung häufig auskühlen zu lassen.


Abbruch des bodenbelags

Die Auswahl der Baumaterialien nach ihrer Lebensdauer ist ein grundlegender Faktor für die Umweltverträglichkeit eines Gebäudes. In der Tat hat ein Material mit einem längeren Lebenszyklus und demselben Verwendungszweck eines anderen geringere Umweltauswirkungen.
Die Iris Ceramica Materialien können, wenn sie richtig verlegt werden, so lange halten, wie das Gebäude, in dem sie sich befinden. Am Ende des Lebenszyklus dieser Produkte verlangen die beim Abbruch entstehenden Reste zudem keine Aufbereitung, da sie aufgrund ihrer hohen chemischen Inertheit keine Substanzen in die Umwelt abgeben.
Die entstehenden Abfälle müssen unter Beachtung der nationalen und örtlichen Bestimmungen wiederverwendet oder entsorgt werden.

Verfugung und endreinigung

• Bei der Verlegung mit normal härtenden Klebern, den Boden nach 24 / 48 Stunden, bei der Verwendung von Schnellklebern bereits nach 4 Stunden verfugen.
• Insbesondere auf den glanzpolierten Materialien sollten Zementkitte in ähnlichen Farbtönen verwendet werden, wobei auf hellen Materialien dunkle Kitte vermieden werden sollten; dasselbe gilt für helle Kitte auf dunklen Fliesen. Für das Verfugen dieser Oberflächen auf keinen Fall bewegliche Mörtel auf Basis von synthetischen Materialien (z.B. Flexfughe) verwenden, vor allem nicht in Kontrastfarbe zur Fliese. Außerdem dürfen dem Kitt keine Zusatzstoffe oder Latex zugeführt werden, da durch diese Zusätze die Entfernung der Restrückstände mit den normalen Reinigungsmitteln extrem erschwert wird. Sollten Sie sich dennoch für Kitte mit Kontrastpigmenten oder für Spezialkitte entscheiden, halten Sie sich strikt an die auf dem technischen Beiblatt angegebenen Anweisungen und testen Sie den Kitt vorher auf dem Material.
• Den Kitt mit einem Gummispachtel auf der gesamten Materialoberfläche gleichmäßig auftragen.
• Die kleinen Oberflächen einzeln verfugen und die entsprechenden Restrückstände mit einem feuchten Schwamm oder Lappen (der nur in reines Wasser getaucht wurde) entfernen, oder spezielle Maschinen für das Entfernen von Restrückständen verwenden, solange der Kitt noch feucht ist.
• Eine angemessene anfängliche Reinigung ist besonders wichtig, um die ästhetischen Besonderheiten und den Glanz des Materials hervorzuheben und die zukünftigen und lang anhaltenden Eigenschaften der einfachen Reinigung und der praktischen regelmäßigen Pflege dieses Materials zur Geltung zu bringen. Es ist deshalb sehr wichtig, dass die erste Reinigung mit säurehaltigen Reinigungsmitteln sofort nach der Verlegung des Materials erfolgt, wobei die Fliesen fest zu reiben und dann gründlich mit frischem Wasser zu spülen sind. Auf diese Weise können alle Restrückstände von Kitt, Kleber, Zement usw. gründlich entfernt werden. Zu diesem Zweck können alle erhältlichen Reinigungsmittel verwendet werden, mit Ausnahme aller Produktartikel, die Fluorwasserstoffsäure (Verbindungen und Derivate) enthalten, laut der Vorschrift EN 14411.
• Es wird empfohlen, den verlegten Boden sorgfältig zu schützen. Sollten andere Arbeiten, wie zum Beispiel Streichen, Verlegen von Heizungs- und Wasserleitungen oder ähnliches erforderlich sein, empfehlen wir den Boden nach dem Verlegen mit Planen aus PVC, airballs oder Gewebebahnen abzudecken.

* Ausschließlich der Serien Metal Line und Ma.De

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere
Cookie Policy